AAA  |   News  |  Kontakt  |  
Sie sind hier: Home > Publikationen > Mitgliederzeitschrift Kontakt

Aktuelle Informationen aus dem Landesverband

Mitgliederzeitschrift "Kontakt"

Neben dem Titelthema, das sich ausführlich mit einem MS-relevanten Thema beschäftigt, informiert unsere Zeitschrift über aktuelle Aktivitäten des Verbandes und seiner Mitglieder. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr.


Hier erhalten Sie Einblick in die jeweils aktuelle Ausgabe.
 

Im Archiv geben wir einen Überblick über die vergangenen Ausgaben. Ab der Kontakt 1/2020 können Sie mit Klick auf das Titelbild jeweils kurze Zusammenfassungen der Beiträge zum Titelthema lesen.


Die gesamte "Kontakt" steht nur unseren Mitgliedern zur Verfügung  digital und als Printausgabe.

Hier geht´s zur Anmeldung und zur Mitgliedschaft.

 


Kontakt 3/2021

 

Innovationen und ihre Bedeutung für das Leben mit MS

 

 

Die Geschichte der MS ist geprägt von zahlreichen Innovationen – medizinische und sozialpolitische. In unserer Titelgeschichte beleuchten wie die wichtigsten Meilensteine. Dazu zählen u. a. die Entwicklung neuer Medikamente, die Verabschiedung des Bundesteilhabegesetzes und nicht zuletzt die Gründung der DMSG.
Innovation und MS: Betroffene können vor allem von der Digitalisierung profitieren. Einige Beispiele stellen wir in der aktuellen Kontakt vor.

 

 

Die DMSG bietet neben der bereits bekannten Chat-Beratung nun auch Online-Beratungen über Video an. Möglich macht es RedConnect, eine sichere Video-Beratungsplattform, die heute schon von vielen Ärzten und Therapeuten genutzt wird. Was aus der Corona-Not geboren wurde wird mittlerweile als große Bereicherung empfunden: Im Interview berichtet die MS-Betroffene Heidi Hirtz von der Videoberatung und warum sie diese nicht mehr missen möchte – auch nach Corona.

Der Markt an digitalen Gesundheits- und Fitness-Apps ist groß, auf Deutsch gibt es mittlerweile mehr als 8.000 Anwendungen. Wir geben einen Überblick über die hilfreichsten digitalen Begleiter im Alltag mit MS. Neben den eigens von der DMSG entwickelten Apps (MS-Tagebuch, MS-Kognition und MS.TV) und allgemeinen Gesundheits-Apps beleuchten wir die erste MS-spezifische App auf Rezept, die von der Krankenkasse bezahlt wird.

Sport und Bewegung sind gesundheitsfördernd, bauen Stress ab und bringen Freude. Um auch in Corona-Zeiten sportlich aktiv zu sein hat die DMSG ihre bundesweiten Bewegungsangebote in den virtuellen Raum verlagert. Bei SpoKs, der „Sportorientierten Kompaktschulung“ sowie beim Funktionstraining können MS-Betroffene auch von zuhause aus im geschützten Rahmen trainieren und in Bewegung bleiben.

 

Dr. Sven Heimburger, Facharzt für Neurologie aus Tirschenreuth (Oberfranken) möchte MS-Betroffenen Mut machen und weist dafür auf das sehr lebendige und innovationsreiche Feld der MS-Forschung hin. Zudem ist es ihm wichtig zu betonen, dass kein MS-Patient der Krankheit ohnmächtig gegenüber steht. Dafür gibt er im Interview zahlreiche Hinweise für eine gesunde Lebensführung und spricht u. a. die Themen Ernährung und Impfen an.

Alles dasselbe? Noch vor 20 Jahren wurden Krankheiten unter den Oberbegriff MS gefasst, die heute als eigenständige Erkrankungen anerkannt sind. Möglich macht es der Fortschritt in der Diagnostik, der letztendlich für die Betroffenen besser geeignetere Therapiemöglichkeiten eröffnet. Die DMSG vertritt auch die Interessen von Menschen, die von MS-verwandten Erkrankungen betroffen sind. Prof. Dr. Ingo Kleiter, Ärztlicher Leiter der Marianne-Strauß-Klinik sowie Vorsitzender des Ärztlichen Beirates der DMSG Bayern gibt einen Überblick über diese seltenen Erkrankungen.

Eine Online-Vortragsreihe ersetzte auch in diesem Jahr die eigentlich als zweitägige Präsenzveranstaltung geplante Fachtagung der DMSG Bayern. Interessante Impulse aus der MS-Forschung und zu einer gesundheitsfördernden Lebensführung gab es von Prof. Dr. Dipl.-Psych. Iris-Katharina Penner (Düsseldorf), Prof. Dr. med. Christoph Heesen (Hamburg) sowie Prof. Dr. med. Prof. h. c. Heinz Wiendl (Münster). Ein Rückblick.

Mit dem Medizinischen Dienst Bayern (MD) beschäftigt sich die Rubrik Rat und Tat. Angelika Moritz von der DMSG-Beratungsstelle Oberfranken gibt einen Überblick zum Aufbau und Tätigkeitsbereich des MDs und gibt hilfreiche Hinweise zum Umgang mit der unabhängigen Institution.

Lesen Sie außerdem in dieser Ausgabe:

  • Über den Tellerrand geschaut
  • Der aktuelle Tipp
  • Pflegepreis der Bayerischen MS-Stiftung
  • Mutmacher – Die ehrenamtlichen Techniker im Projekt „Let’s SAVE Notebooks“
  • Ehrungen und Personelle Veränderungen
Newsletter-AnmeldungRegistrieren Sie sich direkt hier, um
unseren Newsletter zu erhalten.
DMSG Landesverband Bayern e.V.
St.-Jakobs-Platz 12, 80331 München (Eingang Corneliusstraße)
Telefon: 089 2366410
© 2021 DMSG Landesverband Bayern