Sie sind hier: Home > Publikationen > Mitgliederzeitschrift Kontakt

Aktuelle Informationen aus dem Landesverband

Mitgliederzeitschrift "Kontakt"

Neben dem Titelthema, das sich ausführlich mit einem MS-relevanten Thema beschäftigt, informiert unsere Zeitschrift über aktuelle Aktivitäten des Verbandes und seiner Mitglieder. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr.


Hier erhalten Sie Einblick in die jeweils aktuelle Ausgabe.
 

Im Archiv geben wir einen Überblick über die vergangenen Ausgaben. Ab der Kontakt 1/2020 können Sie mit Klick auf das Titelbild jeweils kurze Zusammenfassungen der Beiträge zum Titelthema lesen.


Die gesamte "Kontakt" steht nur unseren Mitgliedern zur Verfügung  digital und als Printausgabe.

Hier geht´s zur Anmeldung und zur Mitgliedschaft.

 


Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit,

das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.

(Perikles, um 430 v. Chr., nach Thukydides)

 

 

„Herausforderungen und Sehnsüchte“ – das ist das übergreifende Thema der Mitgliederzeitschrift Kontakt in diesem Jahr. In der ersten Ausgabe schauen wir besonders auf eine Eigenschaft, die notwendig ist, um sich Herausforderungen zu stellen und Neues zu wagen – und damit auch auf unsere Sehnsüchte einzugehen: Mut.

Was bedeutet Mut? Wofür lohnt es sich, mutig zu sein? Warum verlässt uns leider oft der Mut? Wir haben nachgefragt und mit unterschiedlichen Personen gesprochen, die sich jeweils aus ihrer persönlichen Sicht mit diesem Aspekt auseinandersetzen. Und, auch wenn die Antworten ganz individuell ausfallen, können sie Impulse geben und uns allen Mut zum mutig sein machen.

 

Christiane Kratz ist Dipl.-Theologin und Seelsorgerin in der Marianne-Strauß-Klinik (MSK). In ihrem Beitrag blickt sie aus der spirituellen Perspektive auf das Thema Mut und beschreibt, wie sie diesen im Alltag von MS-Betroffenen in der MSK häufig erlebt. Sie ist überzeugt, dass Mut als spirituelle Haltung helfen kann, sich dem Leben immer wieder vertrauensvoll zuzuwenden. Dabei entstehen Vertrauen und Mut Schritt für Schritt und müssen jeden Tag gelebt, errungen und gehofft werden.

 

Peter Toebes Beitrag ist ein Plädoyer zum mutig sein. Der Dipl.-Psychologe und psychologische Psychotherapeut fasst in sechs Anregungen zusammen, was in schwierigen Tagen Mut und Zuversicht geben kann.

 

Junger Mutmacher
Vorgestellt wird ein junger Mann, der mit seiner MS-Erkrankung an die Öffentlichkeit geht, sich innerhalb der DMSG engagiert und anderen jungen MS-Betroffenen auf diese Weise zeigt: „Du bist nicht allein!“

Ein Stück Freiheit
Auch die Radfreizeiten eines engagierten Mitglieds der DMSG aus Unterfranken machen Mut und ermöglichen Menschen mit Einschränkungen ein Stück Freiheit auf drei Rädern. Der Beitrag zeigt, wer und was hinter der „Erfahrung auf drei Rädern“ und dem „MS-Freirad“ steckt und wo Rad- und Bewegungsbegeisterte in diesem Jahr gemeinsam auf Tour gehen können.

Die Telefonpaten
Die Telefonpaten sind ein Projekt der DMSG-Beratungsstelle Schwaben. Es wurde bereits zu Beginn der Corona-Pandemie ins Leben gerufen, um dem Gefühl von Einsamkeit und Isolation mit regelmäßigen Gesprächen per Telefon etwas entgegen setzen zu können. Ein Telefontandem berichtet im Beitrag von seinen Erfahrungen und zeigt, warum es sich lohnt, sich zu öffnen und auf Unbekanntes einzulassen.


Mutig sein
Zwei MS-Betroffene berichten außerdem, was Mut für sie bedeutet und wo sie besonders mutig waren oder sind. Der eine hat allen Widrigkeiten zum Trotz eine unverhoffte Chance genutzt, sich einen langgehegten Wunsch zu erfüllen: Unser Mitglied Alex aus Niederbayern hat sich spontan einem ihm vorher völlig unbekannten Menschen angeschlossen und diesen im Rollstuhl auf einer Wanderreise begleitet. Die andere steigt regelmäßig auf ein großes Pferd, obwohl es sie Überwindung kostet und sie dies nur mit Unterstützung schafft. Im Interview erzählen beide, warum es sich lohnt, mutig zu sein.

 

 

Ein Jahr Corona-Pandemie. Prof. Dr. Ingo Kleiter, Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer der Marianne-Strauß-Klinik sowie Vorsitzender des Ärztlichen Beirats der DMSG Bayern zeigt in seinem Beitrag auf, welche Erfahrungen es mit MS-Therapien während der Corona-Pandemie gibt und welche Schlussfolgerungen sich daraus ableiten lassen. Er gibt zudem einen Ausblick auf die Corona-Impfung bei MS.

Yoga soll nicht nur Körper, Geist und Seele in Einklang bringen, sondern hat sich auch bei Multipler Sklerose gut bewährt. Wir stellen Ihnen sechs Übungen aus der Yogatherapie vor, die sich auch im Rollstuhl gut durchführen lassen und Entspannung bieten.

Lesen Sie außerdem in dieser Ausgabe:

  • Frühling tut gut!
  • Dabei gewesen
  • Über den Tellerrand geschaut
  • Der aktuelle Tipp
  • Aus dem Verband
Newsletter-AnmeldungRegistrieren Sie sich direkt hier, um
unseren Newsletter zu erhalten.
DMSG Landesverband Bayern e.V.
St.-Jakobs-Platz 12, 80331 München (Eingang Corneliusstraße)
Telefon: 089 2366410
© 2021 DMSG Landesverband Bayern